Einschulung

Einschulung an der Fürstenbergschule

Die Anmeldung an der Fürstenbergschule

Die Einschulung der Kinder beginnt mit der Anmeldung an unserer Schule.
Dazu werden die Eltern der Kinder, die sich im Alter zur Einschulung befinden, im Herbst von der Stadt Bottrop schriftlich eingeladen. In diesem ersten Schreiben erhalten die Eltern alle nötigen Informationen zur Schulanmeldung.
Zu einem bestimmten Zeitpunkt, meist im Oktober/November, haben die Eltern dann die Gelegenheit, mit ihrem Kind in unserer Schule  zur Anmeldung vorstellig zu werden.
Nach der Abgabe des Anmeldescheines erhalten die Eltern von unserer Schule einen Termin, zu dem die Kinder in der Schule an einem Schulspiel teilnehmen.  Dabei handelt es sich um einen kleinen Einschulungsparcours, in dem die Lehrer der Schule beobachten und feststellen, in welchen Bereichen gegebenenfalls noch Förderbedarfe bestehen.
Nach der Auswertung erhalten die Erziehungsberechtigten eine schriftliche Rückmeldung über die Ergebnisse oder werden zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.

Im Frühjahr – März/April – erhalten die Eltern dann darüber Bescheid, ob ihr Kind an der Fürstenbergschule angenommen ist.
Im April/Mai besuchen die Kindergärten des Einzugsgebiets unsere Erstklässler und die Einschulungskinder haben die Gelegenheit, schon einmal Schulluft zu schnuppern. Sie nehmen an einer Unterrichtsstunde teil.

Der Informationsabend

Ungefähr im Juni findet dann der erste Informationsabend für die Eltern der neuen Erstklässler statt, an dem sie Informationen über unsere Schule, Schulabläufe, die Klasseneinteilungen und das benötigte Material erhalten.
Auch die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer ihres Kindes – soweit sie feststehen – und das Klassentier lernen die Eltern an diesem Abend kennen.
Mit einem kleinen Willkommensbrief begrüßen die Paten kurz vor den Ferien die Erstklässler und stellen sich ihnen vor. Die jeweiligen Viertklässler übernehmen die Patenschaft der neuen Lernanfänger und begleiten sie weiter durch das erste Schuljahr.

Die Einschulung

Der erste richtige Schultag beginnt nach den Sommerferien mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Johannes Kirche. Danach geht es zur Schule auf den Schulhof, wo bei gutem Wetter eine kleine Feier für die neuen Erstklässler stattfindet. Die Klassen der Fürstenbergschule führen etwas auf oder singen ein Lied. Die Schulleitung begrüßt die Kinder mit ihren Eltern und ruft sie dann zu einer ersten Unterrichtsstunde in den Klassen 1 auf.
Dazu gehen die Kinder mit ihren Klassenlehrern und Klassenkameraden in ihren Klassenraum und die erste richtige Unterrichtsstunde findet statt. Ihre Eltern können derweil die Zeit auf dem Schulhof verbringen und in unserer „Cafeteria“, die von Eltern der Klassen 2 an diesem Tag organisiert wird, einen Kaffee trinken. An diesem Tag erhalten die Kinder auch schon ihre erste Hausaufgabe.
Am nächsten Tag lernen die Erstklässler ihre Paten persönlich kennen, welche ihnen die Schule, den Hausmeister, die Sekretärin und alle weiteren wichtigen Räume zeigen. Die Paten frühstücken mit den Kindern, begleiten sie in die Pause, helfen ihnen bei Problemen und sorgen dafür, dass die Kinder z. B. die Toilette und nach der Pause den Weg zurück in ihren Klassenraum finden.
Im weiteren Verlauf des Schuljahres helfen die Paten bei Bastelaktivitäten wie z.B. zu St. Martin oder zu Weihnachten. In den ersten Tagen werden die Kinder so schrittweise an den Schulalltag gewöhnt und erhalten nach dieser Eingewöhnungszeit ihren regulären Stundenplan.

 

Einschulung 2018